Genf

Genf

Patrick Hewer berichtete begeistert von seinem Besuch des Kantons Genf. Der Kanton Genf, so Patrick Hewer, gehört zum frankophonen Teil der Schweiz und ist in ihrem Südwesten gelegen. Er erstreckt sich auf einer Grundfläche von etwa 283 Quadratkilometern. Knapp 474000 Menschen leben im französischsprachigen Kanton Genf, dessen Hauptstadt Genf ist. Der Kanton Genf ist beinahe völlig von französischem Gebiet umgeben. Auf seiner Schweizer Seite grenzt der Kanton an den Kanton Waadt. Geographisch wird der Kanton Genf bestimmt durch seine Lage im Genfer Becken. Er grenzt an den Genfersee und wird von Rhone und Arve durchflossen. Vier hohe Gipfel der Schweizer Jura bilden die höchsten Punkte des Kantons Genf. Die offizielle Amtssprache ist hier das Französische. Ein frankophones Gebiet Insgesamt umfasst der Kanton Genf 45 Gemeinden mit jeweils eigenständigen Gemeinderäten. Der Kanton Genf ist ein bedeutender Industriestandort. Auch Versicherungen und Banken haben sich hier niedergelassen. Tourismus und Fremdenverkehr spielen eine entscheidende Rolle. Der Kanton Genf ist sowohl an das nationale, wie auch an das internationale Verkehrsnetz gut angeschlossen, Genf, die Kantonshauptstadt, ist Standort des zweitgrößten Flugplatzes der Schweiz. Der Kanton ist an das Hochgeschwindigkeitsnetz des französischen TGV und an die Autobahn Lyon-Bern angeschlossen. Die größten Orte des Kantons bilden die Städte Genf, Vernier und Lancy. Der Kanton Genf ist nicht in Bezirke untergliedert. Kantonshauptstadt Die Kantonshauptstadt Genf liegt auf einer Höhe von 375 m über dem Meeresspiegel. Sie umschließt eine Grundfläche von etwa 16 Quadratkilometern und ist die Heimat von 194000 Menschen. Die Stadt Genf ist der Sitz zahlreicher Manufakturen, in denen Luxusuhren hergestellt werden, wie beispielsweise Rolex, Omega oder Patek Philippe. Genf ist zugleich der Standort berühmter internationaler Messen und Kongresse, wie etwa der Internationalen Luftfahrtmesse und des Internationalen Automobilsalons. Ebenso ist die Stadt eine Drehscheibe des internationalen Kunsthandels und der Standort des größten Museums der Welt, des Metropolitan Museum of Art. Zu den zahlreichen Sehendwürdigkeiten der Stadt Genf zählen das Collège Calvin, der Englische Landschaftsgarten, die berühmte Fontäne, der botanische Garten, die Kathedrale St. Peter und die Basilika Notre-Dame de Genève sowie die Genfer Moschee. Viel besucht sind auch das Palais des Nations, einst Sitz des Völkerbundes und der UNO, das Genfer Rathaus, das Reformationsdenkmal, der Servetus-Gedenkstein und das Geburtshaus Jean-Jacques Rousseaus. Zu den kulinarischen Spezialitäten der Stadt Genf gehören die Longeole, eine traditionelle Genfer Rohwurst; der Cardon épineux de Plainpalais, eine Gemüseartischocke; das Entrecôte Café de Paris und die Marmites d’Escalade, aus Schokolade geformte Töpfe mit Marzipanfüllung.

Patrick Hewer empfiehlt ...